Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Haal

Ein Educational Serious Game für Kinder mit diagnostiziertem ADHS im Alter von 8 bis 10 Jahren.

Ziel des Spiels ist es, die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder, ihre Impulskontrolle und Präzision zu verbessern. Mit dem Spiel soll über einen bestimmten Zeitraum regelmässig trainiert werden, bis sich der angestrebte Lernerfolg einstellt. Der Spieler oder die Spielerin führt dabei mit dem drucksensitiven Stift des iPads eine Spielfigur durch Level, wobei schwingende Linienführungen mit unterschiedlichen Freiheits- bzw. Abweichungsgraden trainiert werden. Er/sie gewinnt jedoch nie den Eindruck, in erster Linie ein Trainingsspiel zu absolvieren, sondern entwickelt Motivation am Spiel selbst.

Interview.

In «HAAL» hilft die Spielerin oder der Spieler dem letzten Bewohner des verzauberten Königreichs Haal dabei, einen Fluch zu brechen und die Ordnung der Welt wiederherzustellen. Das Umkreisen mit dem Stift aktiviert Objekte, die Drucksteuerung resultiert im Einsatz von Magie. Alle Interaktionen stehen in einem direkten oder indirekten Bezug zu ergotherapeutischen Interventionen.

Das Spiel entstand in fachlicher Kooperation mit der ZHAW Winterthur / Departement Gesundheit und unter Kombination mit der Betreuung eines dortigen BA-Abschlussprojekts in Psychologie. Erste klinische Einsätze haben stattgefunden und sollen in der nächsten Zeit fortgeführt und erweitert werden.

Das entwickelte Spielprinzip ist für den effektiven, praktischen Einsatz fachlich und gestalterisch präzise abgestimmt, wobei es gleichzeitig in einen höchst innovativen, neuartigen Bereich der ADHS-Therapie vordringt. Erste Ergebnisse bei den durchgeführten Tests zeigten bereits, dass Kinder an dieser Form von Therapie grosse Freude haben. Durch die Kombination der hervorragenden Gestaltungsleistung mit den demnächst anstehenden klinischen Auswertungen durch die o.g. BA-Abschlussarbeit in Psychiologie besitzt die Arbeit höchstes Potential auf Weiterentwicklung in einem gemeinsamen Forschungsprojekt von ZHdK und ZHAW.

Webseite: avathalheim.github.io